Beratung & Buchung: 07544 9555-0

Bürozeiten:
Mo. - Fr. 08:00 bis 12:00 Uhr
13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Zauberhafte Oberlausitz - eine Reise mit viel Geschichte - 5 Tage

Zauberhafte Oberlausitz - eine Reise mit viel Geschichte
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
2021+2110OBER
Termin:
21.10.2021 - 25.10.2021
Preis:
ab 625,00 € pro Person

Die Oberlausitz empfängt ihre Gäste im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien mit typisch
sächsischer Gastfreundschaft und einem vielseitigen Kulturangebot. Letzteres ist hier untrennbar mit
der Geschichte der Sorben verbunden. Die Sprache und Traditionen dieses kleinen slawischen Volkes
durchdringen die Gegend bis heute und tragen zur kulturellen Vielfalt der Region bei.

Im Herzen der historischen Stadt Bautzen,
umgeben von alten Gebäuden und reizvollen
Gassen begrüßt Sie dieses moderne Hotel. Unweit
des Hauses locken der hübsche Marktplatz und
der Dom zur Besichtigung. Das ****Best Western
Plus Hotel Bautzen
bietet komfortable, geräumige
Zimmer mit modernen Annehmlichkeiten. Entspannen
Sie sich im Wellness- und Fitnessbereich,
wo Sie eine Sauna und einen Fitnessraum finden.

1. Tag Anreise
Am frühen Nachmittag beziehen Sie Ihr gemütliches
Hotel im Herzen von Bautzen. Freuen Sie
sich auf unbeschwerte Tage. Nach dem Check-In
gehen Sie auf eine Stadtentdeckung mit Ihrem Gästeführer.
Die Stadt wartet unter anderem mit einer
reichen kirchlichen Geschichte und zwei Kulturen
auf. Erfahren Sie mehr über den beeindruckenden
Dom St. Petri, die alte Wasserkunst, die Fischerpforte,
die Mönchsbastei, die Ortenburg und die
unzähligen in den blauen Himmel ragenden Türme.
Spüren Sie bei einem Spaziergang durch die engen
Straßen und verwinkelten Gassen der Stadt das
mittelalterliche Fluidum. Gemeinsames Schlemmerbüffet
im Mönchshof Bautzen.
2. Tag Eine Landpartie ins Zittauer Gebirge
Eine Landpartie bringt Sie durch farbenfrohe
Dörfer mit traditionellen Umgebinde Häusern, begleitet
von Geschichten über die Oberlausitz, ins
Zittauer Gebirge. Ein unbedingtes Muss sind die
beiden Kurorte Jonsdorf und Oybin. Der Kurort Oybin
stellt landschaftlich etwas Einmaliges das. Malerisch
liegt er zwischen den Bergen. In der Mitte
des Ortes erhebt sich ein gewaltiger Sandsteinfelsen
in Form eines Bienenkorbs, der der Ansiedlung
seinen Namen gab. Eine Kloster- und Burgruine ist
auf Wunsch nach kurzem Aufstieg zu besichtigen
und zeugt von großen historischen Geschehnissen.
Auch die Maler der deutschen Romantik wie
Caspar David Friedrich und Carl Gustav Carus zog
es auf den Berg, und sie machten ihn durch ihre
Gemälde weltberühmt. Hier in Oybin steigen Sie
nach dem Mittag auf Wunsch auch in die Bimmelbahn,
die Sie schnaufend nach Zittau bringt. Die
Schmalspurbahn fährt noch unter Dampf wie zu Urgroßvaters
Zeiten. Das ist Eisenbahnromantik pur!
3. Tag Sagenhaftes Görlitz
Freuen Sie sich auf die östlichste Stadt
Deutschlands. Mit Görlitz erwartet Sie eine prachtvolle
Stadt. Mehr als 4000 denkmalgeschützte und
original erhaltene Bauten aus Spätgotik, Renaissance,
Barock, Gründerzeit und Jugendstil begegnen
dem Besucher, denn schon im Mittelalter war
Görlitz eine blühende Handelsstadt. Gepaart mit
Geschichten um sagenumwobene Begebenheiten
vom "Nachtschmied“ und "Klötzelmönch“, vorbei
am Flüsterbogen führt Ihr Weg zum Dom St. Petri.
Danach ist Zeit für eigene Entdeckungen.
4. Tag Zauberhaftes Hirschberger Tal
Wohl keine Gegend Mitteleuropas ist durch ihre
vielfältige Schlösser- und Parklandschaft sowie die
zum Greifen nahen Höhenzüge des Riesengebirges
so geprägt wie das Hirschberger Tal, auch das schlesische
Elysium genannt. Wer in der Welt der Künste,
des Adels oder der Politik etwas auf sich hielt, hat
hier im 19. bis ins 20. Jh. hinein ein Schloss oder
eine Residenz unterhalten oder wenigstens seinen
Sommer hier verbracht: die preußische Königsfamilie,
Gerhart Hauptmann, Theodor Fontane, J. W. von
Goethe, der spätere Präsident der USA J. Q. Adams
- um nur einige zu nennen. Als erstes besuchen Sie
Schloss Lomnitz und nehmen ein gemeinsames Mittagessen
ein. Die Familie von Küster hat ihren alten
Herrensitz wieder erworben und zu einem wunderschönen
Komplex aus Hotel, Restaurants und musealen
Anlagen ausgebaut. Keinen Steinwurf davon
entfernt sind weitere Schlösser, die teilweise die
Sommerresidenzen der preußischen Königsfamilien
waren. Schließlich geht es vorbei an den Tiroler
Häusern und durch den bekannten Ort Karpacz
hinauf zum Fuße der Schneekoppe. Die Schneekoppe
- die Schlesier nennen sie "de alte Gaake“ -
zeigt sich häufig nur in Wolken gehüllt und ist nur
an durchschnittlich 80 Tagen im Jahr frei sichtbar.
Also, ein klein wenig Glück gehört dazu!

Fahrt im modernen Fernreisebus
mit Klimaanlage, WC etc.
a WEGIS-Reisebegleitung ab/bis Bodensee
a 4 x Übernachtung mit Frühstücksbüffet
in BEST-WESTERN-PLUS Hotel Bautzen
- 3 x Abendessen im Hotel
- 1 x Abendessen Schlemmerbüffet
im Mönchshof Bautzen
- Stadtführung Bautzen und Görlitz
- Ganztägige Reiseleitung mit kleiner Stadtrundfahrt
Zittau und Stadtführung Oybin
- Fahrt mit der Schmalspurbahn
Zittau - Oybin
- Ganztägige Reiseleitung Niederschlesien
- Besuch von Schloss Lomnitz
inkl. Videofilm zur Geschichte, Museum
und Kellergewölbe
- Mittagessen im Gutshof

Hotel laut Ausschreibung

  • Doppelzimmer laut Ausschreibung
    625,00 €
  • Einzelzimmer laut Ausschreibung
    710,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk